Klein Schneener Dorfnachrichten

Dorfnachrichten November 2020

Liebe Klein Schneener­in­nen und Klein Schneener,

wir haben am 29. Sep­tem­ber 2020 unsere let­zte Ort­sratssitzung durchge­führt, bed­ingt durch die Regelun­gen zur Coro­na-Pan­demie im Sporthaus, damit wir die notwendi­gen Abstände ein­hal­ten kon­nten. Wir hat­ten 14 Besuch­er­stüh­le aufgestellt und waren sehr erfreut, dass alle Plätze beset­zt wurden.

In der Sitzung habe ich über The­men und Ver­anstal­tun­gen berichtet, die bere­its Inhalt der in den Vor­monat­en erschiene­nen Dorf­nachricht­en waren.
Die Gemeinde berichtete, dass noch immer keine Entschei­dung zum Gewer­bege­bi­et unter­halb der Zen­tralde­ponie getrof­fen wer­den kann, da ein Investor noch in Beratun­gen und Ver­hand­lun­gen ste­ht. Sobald hier ein Ter­min für eine Infor­ma­tionsver­anstal­tung fest­ste­ht, wird rechtzeit­ig informiert.
Berichtet wurde auch, dass eine Ver­samm­lung / Infor­ma­tion über den Sach­stand zum Hochwasser­schutz im Gemein­dege­bi­et, so auch in Klein Schneen, am 4. Novem­ber 2020 stat­tfind­en sollte. Die Gründe für die Absage dürften bekan­nt sein, ich werde im weit­eren Text noch darauf eingehen.

Seit dem 2. Novem­ber 2020 gel­ten wieder neue Regeln für uns Alle, die zu erhe­blichen Ein­schränkun­gen führen. Diskus­sio­nen, ob sie richtig oder falsch sind, müssen wir nicht führen, für mich sind sie alter­na­tiv­los. Ich wieder­hole mich, wenn ich sage, dass wir alle ver­ant­wortlich sind für uns und für unsere Mit­men­schen. Jed­er hat seinen Beitrag zu leis­ten. Bei der Gele­gen­heit möchte ich an die Beilage in den Dorf­nachricht­en vom April 2020 erin­nern. Dort hat Dr. Hen­rik Schmitt sehr gut über das Coro­na Virus informiert. Er wies darauf hin, dass es sehr wahrschein­lich bis zu zwei Jahre dauert, bis ein Impf­stoff gefun­den wird, bzw. das Virus einiger­maßen beherrschbar ist. Über den Som­mer hin­weg haben wir es sicher­lich unbe­wusst ver­drängt, denn viele Dinge kon­nten wir wieder machen.
Nun wur­den wir ziem­lich hart auf den Boden zurückgeholt.

Die einzel­nen Regeln dürften bekan­nt sein, sie schränken uns wieder sehr stark ein. Für uns in Klein Schneen bedeutet es, dass Feuer­wehrhaus und Sporthaus min­destens bis zum 30. Novem­ber 2020 geschlossen bleiben.

Zum nach­le­sen hier die entsprechen­den Links:

Mit viel Geduld und Abstand über­ste­hen wir diese doch irgend­wie noch unwirk­liche Zeit. Jed­er Einzelne von uns, aber doch gemein­sam wer­den wir es schaffen.

Ich möchte auch an die Unter­stützungsange­bote erin­nern, sofern Hil­fe oder Unter­stützung, z. B. beim Einkauf, benötigt wird, dann meldet Euch bei den Unter­stützern. Tele­fon­num­mern etc. kön­nt ihr aus den erschiene­nen Dorf­nachricht­en ent­nehmen. Auch Klein Schneen Mobil e.V. ste­ht bereit.

Da die per­sön­lichen Kon­tak­te erhe­blich eingeschränkt sind, wird es keine offizielle Kranznieder­legung zum Volk­strauertag geben.
Auch hier gel­ten die Kon­tak­tregelun­gen vom 30. Okto­ber 2020. Es dür­fen sich nicht mehr als 10 Per­so­n­en aus zwei Hausstän­den tre­f­fen. Darauf wur­den wir von der Gemeinde aus­drück­lich hingewiesen.

Wir, die Orts­bürg­er­meis­ter der Gemeinde Fried­land, haben uns dazu entschlossen, diesen wichti­gen Gedenk­tag nicht aus­fall­en zu lassen. Daher werde ich am 15.11.2020 mor­gens den Kranz am Ehren­mal niederlegen.

Jed­er der an diesem Tag der Gefal­l­enen gedenken möchte, hat dann Gele­gen­heit das Ehren­mal zu besuchen.
Die von mir vor­bere­it­ete Ansprache zum Volk­strauertag wird ab dem 15. Novem­ber 2020 auf unser­er Home­page veröf­fentlicht. Sofern keine Möglichkeit zum Nach­le­sen beste­ht, kön­nt ihr euch bei mir melden, ich halte ein paar Aus­drucke bereit.

Es gibt auch pos­i­tive Dinge zu berichten.

Was lange währt wird endlich gut. Seit diesem Monat ist ganz Klein Schneen mit schnellem Inter­net ver­sorgt. Jed­er Haushalt kann mit min­destens 50 Mbit angeschlossen wer­den. In weit­en Bere­ichen des Ortes ist eine noch höhere Geschwindigkeit möglich.

Unsere Brücke über den Schneen­bach in der Friedlän­der Straße ist – fast – fer­tig. Sie ist freigegeben und befahrbar. Die Gelän­der wer­den in den näch­sten Wochen instal­liert, dann ver­schwinden auch die eher unansehn­lichen Bauzäune.

Es gibt einen neuen Klein-Schneen-Kalen­der!

Nach der über­wälti­gen­den Anzahl von 82 Fotoein­sendun­gen für den Kalen­der 2021 hat eine Jury 13 Motive aus­gewählt, die in den Kalen­der aufgenom­men wer­den sollen. Bestel­lun­gen sind ab sofort möglich. Lei­der kann der Kalen­der in diesem Jahr nicht bei ein­er der zahlre­ichen Ver­anstal­tun­gen im Dorf zur Ansicht präsen­tiert wer­den. Seid also ges­pan­nt auf die Bilder, es lohnt sich.
In den näch­sten Tagen find­et ihr den Bestell­fly­er mit weit­eren Infor­ma­tio­nen in eurem Briefkasten.

Bleibt gesund! Viele Grüße im Namen des Ort­srates
Her­mann Capelle, Orts­bürg­er­meis­ter

Ter­mi­nen, die nicht stat­tfind­en bzw. entfallen: