Klein Schneener Dorfnachrichten

Dorfnachrichten März 2021

Liebe Klein Schneener­in­nen und Klein Schneener,

seit mehr als einem Jahr leben wir nun schon mit der Coro­na-Pan­demie.
Glück­licher­weise haben wir aktuell, ger­ade als ich an den Dorf­nachricht­en schreibe, in der Gemeinde Fried­land und somit auch in Klein Schneen keine Coro­n­ain­fizierten. Darüber kön­nen wir sehr froh sein, müssen aber ein Augen­merk darauf haben, dass es so bleibt. Vor einem Jahr habe ich nicht gedacht, dass ich aktuell weit­er dazu schreibe.

Unser Arzt hier in Klein Schneen, Dr. Schmitt, hat­te fre­undlicher­weise eine sehr infor­ma­tive Beilage zu den Dorf­nachricht­en vom März 2020 ver­fasst. Er schrieb dort, dass es bis zu 2 Jahre dauern kön­nte, bis die Pan­demie einiger­maßen bewältigt sei. Ich denke, ganz wenige von uns haben damals geglaubt, dass es tat­säch­lich so kommt.
Sein let­zter Satz lautete: „Lassen Sie uns diese gesellschaftliche Probe gemein­sam beste­hen“.
An diesen Satz erin­nere ich mich immer wieder, ger­ade auch wenn mal wieder gegen Coro­na­maß­nah­men demon­stri­ert wird oder in den Medi­en stun­den­lang debat­tiert wird, was sich ändern muss.

Zu den Imp­fun­gen möchte hier auf die Zusam­me­nar­beit der Gemeinde Fried­land mit dem Sozialver­band hin­weisen. Der Sozialver­band bietet seine Hil­fe bei der Buchung von Impfter­mi­nen an für alle Men­schen, die kein Inter­net oder Smart­phone haben oder sich ein­fach unsich­er sind und sich Unter­stützung wün­schen. Speziell für die Gemeinde Fried­land ist mon­tags bis don­ner­stags von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr die Tele­fon­num­mer 0511 / 656 107 39 beset­zt. Darüber hin­aus gibt es einen Anrufbeantworter.

Gemein­sam mit Klein Schneen Mobil e.V. kön­nen bei Bedarf auch Fahrten zum Impfzen­trum organ­isiert wer­den. Diese Fahrten kön­nen auch Nicht­mit­glieder des Vere­ins anfra­gen. Die Kosten für die Fahrten trägt (nach derzeit­i­gen Infor­ma­tio­nen) der Land­kreis. Kon­takt zu Klein Schneen Mobil e.V. kann über Albrecht Baetge oder über Alex Jühne aufgenom­men wer­den. Die Tele­fon­num­mern ste­hen unter diesem Beitrag.

Ich möchte auch hier noch mal an die Unter­stützungsange­bote erin­nern, sofern Hil­fe oder Unter­stützung, z. B. beim Einkauf, benötigt wird, dann meldet Euch bei den Unter­stützern. Tele­fon­num­mern find­et ihr im Dor­fkalen­der, auf der Home­page oder ihr fragt den Ort­srat oder mich.

In den Dorf­nachricht­en vom März 2020 war auch zu lesen, dass der Gemein­de­bürg­er­meis­ter alle durch frei­willige Feuer­wehren und Ort­sräte organ­isierten Oster­feuer bis auf weit­eres unter­sagt hat. Alle öffentlichen Ver­anstal­tun­gen soll­ten in Anbe­tra­cht der Risikosi­t­u­a­tion und zur Ver­mei­dung weit­er­er Infek­tio­nen mit ihm abge­sprochen werden.

In diesem Jahr find­et sich auf der Home­page der Gemeinde ein ähn­lich­er Text für dieses Jahr. Es gibt lei­der auch in diesem Jahr kein Osterfeuer.

Ganz wichtig ist, dass durch die Absage des Oster­feuers auch keine Anfuhr von Strauch­schnitt zum Oster­feuer­platz erfol­gen kann. Dies ist in jedem Fall zu beacht­en.
Eine unberechtigte Anliefer­ung von Strauch­schnitt stellt eine ille­gale Mül­lentsorgung dar und kann bestraft wer­den. Die Feuer­wehr, der Eigen­tümer und auch wir wer­den darauf acht­en, dass es dazu nicht kom­men muss.

Insoweit wird auf die Abfuhr von Strauch­schnitt durch den Land­kreis Göt­tin­gen oder die Möglichkeit der Abliefer­ung von Grün- und Strauch­schnitt auf der Zen­tralde­ponie während der Öff­nungszeit­en hingewiesen. Die Entschei­dun­gen wur­den unter Berück­sich­ti­gung regionaler Risikoein­schätzung in Bezug auf die Ver­bre­itung von COVID-19 getrof­fen. Ich hoffe, dass ihr Ver­ständ­nis für die Absage der Ver­anstal­tun­gen haben. Wir müssen alle unseren Beitrag dazu leis­ten, dass sich das Virus nicht weit­er aus­bre­it­et. Dazu gehört es vor­läu­fig noch, Ver­samm­lun­gen und Ver­anstal­tun­gen abzusagen und so Men­schenansamm­lun­gen zu ver­mei­den. Habt bitte Ver­ständ­nis dafür.

Der Kirchen­vor­stand hat in sein­er let­zten Sitzung berat­en und beschlossen, nach Möglichkeit ab Ostern wieder Gottes­di­en­ste anzu­bi­eten. Der erste Gottes­di­enst soll Oster­son­ntag hier in Klein Schneen stat­tfind­en. Hierzu muss man sich dann anmelden. Weit­ere Infor­ma­tio­nen erhal­tet ihr geson­dert durch die kirch­lichen Mit­teilun­gen, Aushänge und die Tageszeitung.

Wie geht es kommunalpolitisch weiter?

Im April wer­den eine Ver­wal­tungsauss­chuss­sitzung und eine Gemein­der­atssitzung stat­tfind­en. Danach pla­nen wir noch eine Ort­sratssitzung, in der wir über die aktuellen The­men, wie Hochwasser­schutz, interkom­mu­nales Gewer­bege­bi­et, Ten­neT-strom­leitung etc. bericht­en wer­den.
The­men wie Durch­fahrts­geschwindigkeit, Fahrbah­n­ver­schwenkun­gen, Auf­stellen von weit­eren Bänken, sowie auch Hun­dekot, Parken im öffentlichen Raum, etc. wer­den uns beschäfti­gen. Die let­zten The­men kamen schon mehrfach zur Sprache. Hier geht es aber auch um das Ver­hal­ten jedes Einzel­nen, da kön­nen wir als Ort­srat nur an die Ver­nun­ft und Ein­sicht appel­lieren und gemein­sam mit euch Ideen entwickeln.

In der let­zten Aus­gabe haben wir davon berichtet, dass wir eine Möglichkeit anbi­eten wollen, wie sich z. B. der Fes­tauss­chuss, oder Vorstände der Vere­ine, oder andere Grup­pen virtuell tre­f­fen kön­nen, wenn das übliche Tre­f­fen in der näch­sten Zeit noch nicht möglich ist. Dies haben wir umge­hend in die Tat umge­set­zt. Klein Schneen hat einen eige­nen Zoom-Account, über den sich nun die einzel­nen Grup­pen tre­f­fen kön­nen. In einem Kalen­der kann der Ter­min einge­tra­gen wer­den, damit es keine Über­schnei­dun­gen gibt. Infor­ma­tio­nen dazu erhal­tet ihr bei Uwe Schwabe, der sich darum küm­mert, dass es funk­tion­iert.
Vie­len Dank an dieser Stelle an Uwe, für dieses Engage­ment!

Trotz des Lock­downs gibt es keinen Still­stand im Dorf. Ideen sind da und wir sind miteinan­der im Gespräch – wenn auch zurzeit nur über Kam­era und Bild­schirm. Wir sehnen alle die Zeit her­bei, wenn wir im Dorf wieder Feste feiern kön­nen und uns in gesel­liger Runde tre­f­fen kön­nen. Die Pla­nun­gen dafür laufen.

Vor ein paar Jahren hat­ten wir im Dorf unsere Kinder­fig­uren aufgestellt, die die Aut­o­fahrer auf die Geschwindigkeit im Ort aufmerk­sam machen sollen. Lei­der sind ein paar Fig­uren momen­tan nicht an Ihrem Platz, da sie nicht mehr ganz in Ord­nung waren. Es ärg­ert mich sehr, dass zwei Fig­uren ganz offen­sichtlich mutwillig aus dem Boden geris­sen und dabei beschädigt wur­den. Eine Fig­ur haben wir kurz vor Fried­land  aufge­sam­melt. Wenn ihr so etwas beobachtet, dann informiert mich bitte oder ruft bei der Polizei an. Bei ein­er Fig­ur war nur der Pfos­ten gebrochen, sie ste­ht wieder an Ihrem Platz. Die anderen drei wer­den momen­tan repari­ert und sobald wie möglich wieder aufgestellt. Wir wer­den auch noch die „Achtung Kinder“ Plakate von Radio FFN hier im Ort an markan­ten Punk­ten aufhängen.

Zum guten Schluss noch ein klein­er Wer­be­block in eigen­er Sache. Wie bere­its in der let­zten Aus­gabe angekündigt, find­en am 12.09.2021 die Kom­mu­nal­wahlen in Nieder­sach­sen statt. Das heißt: auch der Ort­srat in Klein Schneen wird neu gewählt. Das wird dies­mal eine beson­dere Her­aus­forderung. Es ist nie leicht, jeman­den für so ein Ehre­namt zu gewin­nen. In diesem Jahr kön­nen wir uns nicht mal ein­fach zu einem per­sön­lichen Gespräch tre­f­fen und Fra­gen klären oder direkt auf Men­schen zuge­hen. Ich kann nur über diese Dorf­nachricht­en jeden inter­essierten Ein­wohn­er Klein Schneens über 18 Jahren auf­fordern, zu mir oder meinen Ort­sratsmit­gliedern Kon­takt aufzunehmen.
Alex Jühne hat in den Dorf­nachricht­en vor der let­zten Kom­mu­nal­wahl in 2016 ein paar Stich­punk­te for­muliert, die ich nochmal übernehmen möchte, da sie den Kern treffen.

Ortsrat — das ist doch Politik!

Ja, der Ort­srat ist die kle­in­ste Form der poli­tis­chen Vertre­tung. Aber dazu muss man kein Beruf­spoli­tik­er sein. Im Gegen­teil. Beruf­spoli­tik­er gibt es schon genug. Der Ort­srat soll aus Bürg­ern eines Ortes beste­hen, die sich im Ort engagieren wollen. Hier sind vor allem Bauchge­fühl und gesun­der Men­schen­ver­stand gefragt. Und jed­er bringt seine ganz eigene Lebenser­fahrung ein.

Ortsrat — in welcher Partei muss ich denn sein?

Wenn es nach mir geht in gar kein­er. Alle Mit­glieder des derzeit­i­gen Ort­srates standen bei der let­zten Kom­mu­nal­wahl auf ein­er gemein­samen Liste, die der ‚Wäh­lerge­mein­schaft Klein Schneen‘. Nach mein­er Mei­n­ung haben Parteian­sicht­en und Frak­tion­szwang im Ort­srat nichts zu suchen. Hier zählt jed­er einzelne. Gute Ideen sind immer gesucht.

Ortsrat — ist doch nur was für alte Leute.

Der Ortsrat von Klein Schneen seit 2016
Der Ort­srat von Klein Schneen seit 2016.

Das kann so wirken. Sicher­lich haben Men­schen mehr Zeit, deren Kinder aus dem Haus sind und deren Garten bestellt ist. So habe ich auch mal gedacht. Doch ich möchte jet­zt mitwirken, für mich und meine Kinder. Ein guter Ort­srat sollte aus Men­schen ver­schiede­nen Alters bestehen.

Ortsrat — das kostet doch nur Zeit.

Ja sich­er. Jedes ehre­namtliche Engage­ment kostet Zeit. Aber wir sind ja flex­i­bel. Wir tre­f­fen uns mehrmals im Jahr zu Besprechun­gen und laden dann zu öffentlichen Ort­sratssitzun­gen ein. Wie viele Sitzun­gen wir ver­anstal­ten, bleibt uns selb­st über­lassen. Selb­stver­ständlich sind wir auch bei den Ver­anstal­tun­gen im Ort dabei. Aber das wäre ich ja sowieso. Insofern kostet die Arbeit im Ort­srat nicht viel Zeit. Und ich sel­ber hat­te in den let­zten Jahren auch eine Menge Spaß. Man muss ja kom­men auch nicht über­all dabei sein. Unsere Arbeit kön­nen wir uns sel­ber einteilen.

Ortsrat — da muss ich mich mit den Gesetzen auskennen.

Das schadet nicht, ist aber nicht Pflicht. Ich habe nach mein­er Wahl in den Ort­srat das Nieder­säch­sis­che Kom­mu­nalvertre­tungs­ge­setz von der Gemeinde bekom­men. Ich habe es nicht auswendig gel­ernt. Über das Inhaltsverze­ich­nis bin ich kaum hin­aus gekom­men. Aber es hil­ft als Nach­schlagew­erk bei Zuständigkeits- oder Ver­fahrens­fra­gen. Ich muss ja nicht alles wis­sen, ich muss nur wis­sen, wo ich nach­schauen kann. Und darüber hin­aus begleit­et uns Thorsten Kaiser von der Gemein­de­v­er­wal­tung als Ansprech­part­ner und Verbindung zum Gemein­de­bürg­er­meis­ter. Ich wusste anfangs nicht so genau, worauf ich mich da ein­ge­lassen habe. Aber man wächst ja mit seinen Aufgaben.

Ortsrat — hier wird nur gemeckert und nichts bewegt sich.

So bin ich zum Ort­srat gekom­men. Es sollte mal ein Asphalt­mis­chw­erk ober­halb von Klein Schneen gebaut wer­den. Hierge­gen formierte sich eine Bürg­erini­tia­tive, deren Teil auch ich war. Nach erfol­gre­ich­er Ver­hin­derung des Asphalt­mis­chw­erks sagte jemand zu mir, ich wäre ein­er von denen, die nur auf­tauchen, wenn es was zu meck­ern gibt und danach wieder in der Versenkung ver­schwinden. Das wollte ich nicht auf mir sitzen lassen und habe mich zur Wahl gestellt. In den let­zten Jahren kon­nte ich haut­nah sehen, dass man doch etwas bewe­gen kann — nicht nur sehen, son­dern auch mit bewegen.

Habe ich noch was vergessen?

Ja!
Unser Ort­srat in Klein Schneen beste­ht aus fünf Per­so­n­en und wir möcht­en ungern nur mit fünf Leuten auf dem Wahlzettel ste­hen. Die Klein Schneener­in­nen und Klein Schneen­er sollen eine echte Wahl haben.
Ich sel­ber werde mich auch wieder zur Wahl stellen.
Alex Jühne

Termine:

An dieser Stelle ste­hen hof­fentlich bald wieder alle wichti­gen Dorfter­mine

Ich bedanke mich weit­er­hin bei Euch, dass jed­er Einzelne seinen Beitrag leis­tet, damit wir möglichst gesund bleiben. Lasst uns weit­er durchhalten.

Zum nach­le­sen hier die entsprechen­den Links:

Mit viel Geduld und Abstand über­ste­hen wir diese doch irgend­wie noch unwirk­liche Zeit. Jed­er Einzelne von uns, aber doch gemein­sam wer­den wir es schaffen.

Im Namen des Ort­srates wün­sche ich Euch allen ein ruhiges aber fro­hes Oster­fest, ein paar erhol­same Tage.

Bleibt gesund!
Her­mann Capelle, Orts­bürg­er­meis­ter

Über Anre­gun­gen, Fra­gen, Rück­mel­dun­gen und Kri­tik freuen wir uns:
Her­mann Capelle, T. 999393
Alexan­der Jühne, T. 949521
Tan­ja Saud­er, T. 999282
Frank Gerke, T. 949363
Albrecht Baetge, T. 937407