Klein Schneener Dorfnachrichten

Dorfnachrichten November 2021

Liebe Klein Schneener­in­nen und Klein Schneener,

mit­tler­weile zeigt sich der Herb­st von sein­er besten Seite und der Win­ter klopft schon langsam an.

Die let­zten Dorf­nachricht­en erschienen im August, kurz vor dem Wahlmarathon. Sei­ther sind mehrere Wochen ver­gan­gen und der neu gewählte Ort­srat hat seine Arbeit aufgenom­men, was üblicher­weise am 1. Novem­ber offiziell erfol­gt. Zu sein­er Arbeit zählt auch die Vor­bere­itung der kon­sti­tu­ieren­den Sitzung des Ort­srates.

Diese Sitzung find­et am 09.11.2021 um 19:30 Uhr im Sporthaus statt.

Hierzu lädt der Ort­srat hier­mit ganz her­zlich ein. Für diese Sitzung und alle fol­gen­den Sitzun­gen des Ort­srates, sowie des Gemein­der­ates und der dazuge­höri­gen Auss­chüsse gel­ten vor­erst noch die 3‑G-Regeln, sowie die uns allen bekan­nten Vorsichtsmaßnahmen.

In den Ort­srat gewählt, bzw. wiedergewählt wur­den:
There­sa Baetge, Her­mann Capelle, Frank Gerke, Alexan­der Jühne und Math­ias Rosen­feld.
Wir alle sind sehr motiviert und wollen uns für Ihre, für Eure Belange ein­set­zen.

Bera­tende Mit­glieder des Ort­srates sind die in den neuen Gemein­der­at gewählten, bzw. wiedergewählten Chris­t­ian Zim­mer­mann und Immo Rüh­ling. Weit­eres bera­ten­des Mit­glied ist unsere Ortsheimatpflegerin Anni­ka Jühne.

An dieser Stelle bedanke ich mich bei den Wahlhelferin­nen und Wahlhelfern, die bei den Wahlen am 12. und 26. Sep­tem­ber 2021 für einen rei­bungslosen Ablauf gesorgt haben. Das ist eine nicht ganz ein­fache und auch keine selb­stver­ständliche Auf­gabe, die aber sehr wichtig für unsere Demokratie ist. Vie­len Dank für das Engage­ment im Namen von uns allen!

Auch in diesen Dorf­nachricht­en schreibe ich zur Coro­na-Pan­demie. Lei­der steigen derzeit über­all die Zahlen sehr schnell an, auch bei uns im Land­kreis. Auch wenn viele hier geimpft sind, müssen wir weit­er­hin vor­sichtig sein. Es wäre wirk­lich schön, wenn wir weit­er von der Coro­na-Pan­demie ver­schont bleiben.

Aus diesem Grund wird es auch in diesem Jahr keine Wei­h­nachts­feier für die Gen­er­a­tion ab 60 geben. In Absprache mit dem Kirchen­vor­stand kön­nen wir es nicht ver­ant­worten in der momen­tan wieder unsicheren Zeit mit so vie­len Per­so­n­en aus ver­schiede­nen Haushal­ten im Sporthaus ein paar Stun­den zu ver­brin­gen. Vor allem nicht, wenn dann noch Abstand­sregeln einzuhal­ten sind. Wir haben immer noch die Hoff­nung, dass es bald wieder bess­er sein wird.

Eben­so bet­rifft es den tra­di­tionell im Jan­u­ar stat­tfind­en­den Neu­jahrsemp­fang. Wir wer­den ihn auf einen späteren Ter­min im Jahr ver­legen. Wenn es z.B. im Früh­jahr langsam wieder wärmer wird, bietet sich sicher­lich auch die Gele­gen­heit einen Neu­jahrsemp­fang oder Früh­lingsemp­fang z.B. auf dem Kirch­hof, auf dem Thie oder auch am Sporthaus — in jedem Fall an der frischen Luft — stat­tfind­en zu lassen.

Wir laden aber zur Kranznieder­legung am Ehren­mal am 14. Novem­ber 2021 um ca. 10:45 Uhr zum Volk­strauertag ein. Die Kranznieder­legung find­et im Anschluss an den um 09:30 Uhr begin­nen­den Gottes­di­enst statt.

Im Novem­ber wer­den wir fünf Ort­sratsmit­glieder an Eur­er Tür klin­geln und Spenden für den Volks­bund Deutsche Kriegs­gräber­für­sorge sam­meln. In den ver­gan­genen Jahren wur­den die Samm­lun­gen von der Jugend­feuer­wehr oder von Dorothea Capelle durchge­führt. In den let­zten bei­den Jahren fand keine Samm­lung statt. Wir find­en, dass die Arbeit des Volks­bun­des Deutsche Kriegs­gräber­für­sorge wichtig ist und Unter­stützung benötigt. Auch wir haben davon schon prof­i­tiert, zum Beispiel wenn es um Unter­stützung bei der Umgestal­tung unseres Ehren­mals ging.
Lei­der gibt es noch immer Kriege, die vie­len Men­schen sehr viel Leid bescheren. Auch diesen Men­schen ist zu gedenken. Dafür sind unsere Kriegs­gräber­denkmale und Ehren­male wichtig und zu erhalten.

Wir woll­ten im Herb­st einen ordentlichen Rückschnitt am Ehren­mal vornehmen und haben uns Gedanken gemacht, wie der Platz umgestal­tet wer­den kann, damit es ein Ort wird oder bleibt, der zum einen Gele­gen­heit gibt, den Gefal­l­enen und Ver­triebe­nen zu gedenken, ander­er­seits aber auch nicht so pflegein­ten­siv ist. Wir möcht­en es wieder zu einem Ort machen, der oft aufge­sucht wird.
Aus ver­schiede­nen Grün­den kon­nten wir diese inten­sive Arbeit nicht durch­führen. Es wird nun auf das zeit­ige Früh­jahr ver­schoben. Die Gemeinde wird uns mit Werkzeug und Fahrzeu­gen, evtl. auch durch Mith­il­fe der Gemein­dear­beit­er unter­stützen. Vie­len Dank an dieser Stelle an die Ver­wal­tung der Gemeinde für die unbürokratis­che Unter­stützung.
Wir kön­nen jede helfende Hand dabei gebrauchen zur Unter­stützung.
Wer uns unter­stützen möchte, kann sich gerne bei uns melden.

Nach dem Work­shop „Ideen für Klein Schneen“ im Novem­ber 2019 haben sich mehrere Grup­pen gebildet die ver­schiedene Inter­essen im Ort aufge­grif­f­en haben. Lei­der wur­den die Grup­pen auch durch die Coro­na-Pan­demie im wahrsten Sinne des Wortes aus­ge­bremst.
Wir hof­fen, dass im neuen Jahr wieder die einzel­nen Grup­pen Tre­f­fen und Ver­anstaltungen etc. pla­nen und durch­führen kön­nen. In mehreren Gesprächen mit eini­gen Klein Schneener­in­nen und Klein Schneen­ern kamen weit­ere Ideen zum Aus­druck. Zum Beispiel kön­nte sich eine Gruppe um Bepflanzun­gen an markan­ten Punk­ten im Dorf küm­mern oder auch bei der Pflege des Ehren­mals oder des Thies unter­stützen. Bish­er wurde das punk­tuell von Einzelper­so­n­en über­nom­men. Der Ort­srat würde hier natür­lich mit Kon­tak­ten, einem offiziellen Auf­trag (wegen der Ver­sicherung) und natür­lich auch finanziell unterstützen.

Mir wurde auch gesagt, dass eine Unter­stützung bei der Seniore­nar­beit schön wäre. Vielle­icht kön­nen diese ange­sproch­enen The­men mit inte­gri­ert wer­den. Kon­tak­te stellen wir gerne her.

Ihr seht, es warten jede Menge Auf­gaben auf uns alle. Lasst es uns gemein­sam ange­hen, dann wird es für nie­man­den von uns zu viel.

Termine

09.11.2021, 19:30 Uhr: 1. Ort­sratssitzung im Sporthaus (Tage­sor­d­nung siehe Aushang)
11.11.2021, 19:00 Uhr:  1. Gemein­der­atssitzung in Niedern­je­sa (Tage­sor­d­nung siehe Aushang)
14.11.2021, 09:30 Uhr: Gottes­di­enst zum Volk­strauertag mit Ver­lesung der Ver­stor­be­nen anschließend
14.11.2021, 10:45 Uhr: Kranznieder­legung am Ehren­mal
Alle Ter­mine find­en unter den zu der Zeit gel­tenden Coro­na-Regeln statt.

Im Namen des neu gewählten Ort­srates bedanke ich mich bei allen Ein­wohner­in­nen und Ein­wohn­ern für das Ver­trauen und Unter­stützung. Es ist uns ein Ans­porn für Euch in den kom­menden fünf Jahren da zu sein, und uns für euch und eure Belange einzuset­zen, sofern es zu unserem Auf­gabenkreis gehört.

Bleibt weit­er­hin gesund!
Her­mann Capelle, Orts­bürg­er­meis­ter

Über Anre­gun­gen, Fra­gen, Rück­mel­dun­gen und Kri­tik freuen wir uns:
Her­mann Capelle, T. 999393; Alexan­der Jühne, T. 949521; Math­ias Rosen­feld, T. 805823; Frank Gerke, T. 949363; There­sa Baetge, T. 9374073