Alle Beiträge von Otti

Klein Schneen gewinnt bei "Unser Dorf fährt elektrisch" in der LEADER Region Göttingerland

Pressemitteilung: Klein Schneen fährt bald elektrisch

Seit Ende 2017 haben die Landkreise Göttingen und Northeim als Gemeinschaftsprojekt den Wettbewerb: „Unser Dorf fährt elektrisch, Carsharing für den ländlichen Raum“ in den drei Leader-Regionen Göttingerland, Osterode am Harz und Harzweserland veranstaltet. In diesem Projekt wurden die Dörfer dieser drei Regionen aufgerufen, praxistaugliche und nachhaltige Modelle für ein eCarsharing im ländlichen Raum zu erarbeiten. Um im Wettbewerb erfolgreich zu sein, musste ein umsetzungsreifes und tragfähiges  Betriebskonzept erstellt werden.

Mobilität im ländlichen Raum mal anders und modern denken

Mit Rückendeckung des Ortsrates wurde dieses notwendige Betriebskonzept von der neuen Arbeitsgruppe Klein Schneen mobil erstellt. Diese Gruppe Freiwilliger hatte die Motivation Mobilität im ländlichen Raum mal anders und modern zu denken. Ziel war und ist es dabei neue Mobilitätsoptionen wie Mitfahrerdaumen, Mitfahrgelegenheiten per App und  E-Carsharing voranzutreiben. Außerdem sollen die EinwohnerInnen Klein Schneens die Möglichkeit erhalten, mit der neuen Technologie Elektromobilität in Berührung zu kommen und erste Erfahrungen damit zu sammeln.

1. Platz für Klein Schneen

Die heiß ersehnte Entscheidung der Jury ist nun am 7. November 2018 gefallen. Klein Schneen konnte sich dabei gegen die anderen Dörfer aus der Region Göttingerland durchsetzen und hat bei der Preisverleihung am 07.11.2018 mit seinem Betriebskonzept den 1. Platz erreicht. Bis zum letzten Moment war das Geheimnis um den Sieger streng gehütet worden. Alle Teilnehmer waren auf der Prämierungsveranstaltung im Rodetal entsprechend gespannt und die Klein Schneener Projektgruppe nach der Verkündung vollkommen aus dem Häuschen und in bester Feierlaune.

Siegerprämie: Ladesäule und Zuschuss zum Auto

Als Siegerprämie gibt es eine Ladesäule im Wert von maximal 12.000 Euro sowie eine Zuschuss zum Elektro-Dorfauto von maximal 7.500 Euro. Die Arbeitsgruppe Klein Schneen mobil beabsichtigt nun, schnellstmöglich einen neuen Verein zu gründen, um alle Aktivitäten um das Dorfauto in ein bewährtes Organisationssystem zu überführen. Anschließend soll mit Hochdruck an der Projektumsetzung gearbeitet werden, sodass das Dorfauto vielleicht schon im Frühjahr 2019 losfahren kann. Als Projektpartner und dorfzentraler Standort für das Dorfauto konnte der Hof Möhlmann gewonnen werden. Für den Verein suchen wir nun weitere Mitglieder. Unsere Zielgruppen sind insbesondere:

  • Familien mit Kindern, die kurz davor stehen den Führerschein zu machen oder diesen frisch erworben haben, sich aber noch kein Auto leisten können.
  • Alle Menschen die darüber nachdenken ein Auto ab- oder anzuschaffen.
  • Ältere oder beeinträchtige Mitbürger, die selber nicht mehr Auto fahren können und den Fahrdienst in Anspruch nehmen wollen.
  • Pioniere, Individualisten und Überzeugungstäter, die Erfahrung mit einer kommenden Technologie sammeln und sich umweltfreundlich und unabhängig fortbewegen wollen

Geschenkidee zu Weihnachten

Die voraussichtlichen Jahresbeiträge für den Verein betragen  90 € für Einzelpersonen und 100 € für Familien. Abgerechnet werden zudem die gefahrenen Stunden. Tagsüber von 06:00 – 21:00 sollen es voraussichtlich 3,50€ die Stunde sein, im Nachtschwärmer -Tarif 1,50€ die Stunde. Je mehr Vereinsmitglieder und Nutzer, umso günstiger werden die genannten Beiträge. Die Mitgliedschaft ist im Übrigen auch eine tolle Geschenkidee zu Weihnachten – Gutscheine können jederzeit bei der Arbeitsgruppe erworben werden.

Finanzielle Unterstützer gesucht

Auch sucht das Projekt noch weitere finanzielle Unterstützer. Es ist beabsichtigt das Auto als Werbefläche zur Verfügung zu stellen. Insbesondere ortsansässige und regionale Firmen und Betriebe sowie Institutionen und Verbände erhalten so die Möglichkeit ihre Produkte und Dienstleistungen anzupreisen. Gehen Sie deshalb schon jetzt gern aktiv auf die Gruppe Klein Schneen Mobil zu – der Verein wird sich zu gegebener Zeit aber auch in diesem Zusammenhang bei verschiedenen Firmen und Betrieben melden.

Die Wettbewerbsentscheidung in den Medien

Bürger in Klein Schneen wundern sich

Seit einigen Tagen sind an den  Ortsausgängen von Klein Schneen (ein Daumen an der Scheunenwand der Familie Ilse Friedländer Str. 12, Richtung Friedland/Groß Schneen und ein Daumen gegenüber von Dr. Schmitt in der Obernjesaer Str. 4 auffällige „Mitfahrdaumen“ installiert.

Was soll das?

Wie ihr alle wisst, beteiligt sich das Team „Klein Schneen mobil“ an dem Wettbewerb um ein e-Auto mit der dazugehörigen Ladestation für alle Klein Schneer zu gewinnen. Wir stellen unser Konzept, welches im August einzureichen ist und worüber im September entschieden wird, auf 3 Beine.

  1. e-Mobilität

Es ist vorgesehen, dass sich jedes Mitglied das e-Auto jederzeit mieten kann. Geplant ist auch, dass ein Fahrdienst eingerichtet wird, der diejenigen, die nicht selber fahren können oder wollen, gefahren werden können. Mitgliedschaft ist Voraussetzung.

  1. WhatsApp-Gruppe

in diese Gruppe können alle Teilnehmer Fahrten anbieten oder auch Mitnahmewünsche einstellen. Keine Mitgliedschaft nötig.

  1. Mitfahrdaumen

Diese Daumen sollen allen Vorbeifahrenden signalisieren, dass diejenigen, die an diesem Daumen stehen den Wunsch haben mitgenommen zu werden.

In Klein Schneen befindet sich ein Mitfahrdaumen an der Straßenlampe vor dem Scheunengebäude der Familie Ilse (Foto 1) Ortsausgang Richtung Friedland/Groß Schneen und ein Mitfahrdaumen an der Straßenlampe Obernjesaer Str. 4 (Foto 2) gegenüber von Dr. Schmitt.

In Friedland (Foto 3) am Edekamarkt Wüstefeld und in Groß Schneen (Foto 4) am Dorfkrug in der Michaelisstraße  befinden sich ebenfalls Mitfahrdaumen, die in  Richtung Klein Schneen zeigen. Alle, die aus Klein Schneen in andere Richtungen mitgenommen werden wollen, möchten auch irgendwann wieder zurück.

Unterstützung findet das e-Mobilteam von:

  • Landesverband des Sozialverbandes Deutschland (SovD) stiftet 3 Mitfahrdaumen
  • Edekamarkt Wüstefeld in Friedland stiftet einen Mitfahrdaumen und die Möglichkeit zur Platzierung des Schildes an der Einfahrt zum Markt
  • Ortsverband Friedland des Sozialverbandes Deutschland (SovD) stiftet einen Daumen.
  • Fa. Grewe, Groß Schneen stiftet das Befestigungsmaterial für alle Daumen.

Dieser Bericht erschien in der August-Ausgabe 2018 des Bürger & Gemeinde der Gemeinde Friedland.

PM AG Klein Schneen mobil im Buerger und Gemeinde Ausgabe 8/2018
Artikel im Bürger & Gemeinde Ausgabe 8/2018
Klein Schneer Mitfahrdaumen angebracht

Mitfahrerdaumen in Klein Schneen angebracht

„Die Arbeitsgruppe Klein Schneen Mobil hat sich gefunden, um alternative Mobilitätsideen für die Bürger des Ortes voranzutreiben. Das Arbeitsfeld ist vielseitig und das Team befasst sich mit verschiedenen Formen der Mitfahrgelegenheit, von denen der Mitfahrerdaumen nur eine ist“ sagt Albrecht Baetge, Mitglied des Ortsrates Klein Schneen. „Darüber hinaus arbeiten wir auch an einem Konzept zum Betrieb eines Dorfautos und nehmen in diesem Zusammenhang am Wettbewerb „Unser Dorf fährt elektrisch“ des Landkreises Göttingen teil“, so Baetge weiter.

Spontane Mitfahrgelegenheiten

„Der Mitfahrerdaumen wird es den Bürgern ermöglichen, spontane Mitfahrgelegenheiten in die nahe gelegenen Zentren Friedland und Groß Schneen zu ergreifen“, meint Rolf Gruschinski, ein Teammitglied der Arbeitsgruppe, der den Sozialverband Deutschland sowie den Edeka-Markt Wüstefeld in Friedland für die Finanzierung der Schilder gewinnen konnte.

Das Göttinger Tageblatt berichtete am 25. Juli online über die Aktion sowie in der gedruckten Ausgabe vom 26. Juli 2018.

Emobilität auf der Kirmes in Klein Schneen 2018

E-Mobil auf der Kirmes in Klein Schneen

Vom 8. bis 10. Juni 2018 fand in Klein Schneen die Kirmes statt.
Im bunten und ideenreichen Umzug am 9. Juni fuhr auch ein Fahrzeug mit, welches sich lautlos und ohne Schadstoffe fortbewegte.
Eine Gruppe von 10 unverdrossenen Pionieren plant in Klein Schneen ein Mobilitätskonzept, welches die Anschaffung eines gemeinsamen Autos mit einer neuen Antriebsart verbindet.

Das sich mehrere Leute ein Auto teilen ist nicht neu

Es kann sich jeder selbst ausrechnen ob für einige Fahrten zum Einkaufen oder anderer unregelmäßiger Fahrten die Anschaffung eines eigenen Autos Sinn macht.
Das besondere an diesem Mobilitätskonzept ist jedoch die Antriebsart.
Elektroautos werden gefördert, dürfen auf öffentlichen Plätzen frei parken und es gibt noch eine Ladesäule dazu.
Elektromotoren sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr weg zu denken. Selbst die Dampflokomotiven fahren nur noch als Museumszug.

Bertha Benz und Ihre Mitgift

Als Bertha Benz 1872 mit einem Wagen ohne Pferde 106 km von Mannheim nach Pforzheim fuhr, glaubte niemand an die neue Technologie. Das ist erst 146 Jahre her und heute nutzen wir Pferde nur noch für Sport und Freizeit. Bertha Benz hat sich damals ihre Mitgift vorzeitig auszahlen lassen um ihren Mann zu unterstützen. Das geht heute mit sehr viel weniger Investition. Je mehr Bürger sich beteiligen umso kleiner wird der Betrag. Es gibt kein Risiko und man kann sich auf eine Technologie vorbereiten, die sich schon bald rasant verbreiten wird.

Alle Bürger sind eingeladen sich an der Diskussion zu beteiligen und auch ihre Bedenken zum Ausdruck zu bringen.

Infoabend "Unser Dorf fährt elektrisch" in Klein Schneen

„Ich will dieses Auto!”

Am vergangenen Dienstag kamen im Klein Schneer Sporthaus rund 30 Menschen zusammen, um das Thema E-Mobilität zu diskutieren. Die Arbeitsgruppe „Klein Schneen mobil” lud ein und rund 25 Ortsbewohner folgten dem Aufruf. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Unser Dorf fährt elektrisch” und hattenden Zweck, die Ortsbewohner für die Teilnahme am gleichnamigen Wettbewerb zu mobilisieren. Dieser soll neue Mobilitätsoptionen für den ländlichen Raum schaffen und gleichzeitig die Dorfgemeinschaft durch die gemeinschaftliche Nutzung eines Dorfautos stärken.

„Ich will dieses Auto!”
Albrecht Baetge, AG „Klein Schneen mobil”

Das Göttinger Tageblatt am 7. März  2018 online über die Veranstaltung sowie einen Tag später in der gedruckten Ausgabe.

Impressionen

 

E-Mobilität auf dem Dorf: Arbeitsgruppe "Klein Schneen mobil" lädt ein

E-Mobilität auf dem Dorf: Arbeitsgruppe „Klein Schneen mobil“ lädt ein

Die Arbeitsgruppe „Klein Schneen Mobil“ lädt am Dienstag, den 06.03.2018 um 19:30 ins Sporthaus Klein Schneen ein und freut sich darauf mit interessierten Mitbürgern/-innen die Möglichkeiten eines Mobilität-Fortschritts für Klein Schneen zu besprechen und anzugehen.

Als Referentin konnten wir Finja Mieth vom Landkreis Göttingen gewinnen, die das LEADER-Projekt „Unser Dorf fährt elektrisch“ betreut. Auch wird an dem Abend ein E-Auto vor dem Sporthaus stehen und die Möglichkeit bestehen, sich über die Vorzüge von E-Autos und des Konzeptes der Gemeinschaftsnutzung (Carsharing) zu informieren.

Warum all das?

Nach einer Auftaktveranstaltung am 28. November 2017 zum Projekt „Unser Dorf fährt elektrisch“ wurde nach der regen und interessierten Teilnahme beschlossen, an dem gleichnamigen Wettbewerb teilzunehmen. Eine entsprechende Arbeitsgruppe von Einwohnern/Innen hat sich mittlerweile zusammengefunden, um:

  • gemeinsam die Projektschritte zu koordinieren
  • weitere Mitstreiter/-innen für das Projekt zu finden
  • und – das Wichtigste – mögliche Nutzer/-innen für ein gemeinsames Elektroauto im Dorf zu begeistern

Das ganze Thema ist aus unserer Sicht sehr spannend für die Dorfgemeinschaft:

  • Umweltbildung – Umsetzung eines alternativen und erneuerbaren Mobilitätskonzeptes – Einstellen auf eine neue Technologie!
  • Einspar- und Effizienzpotentiale durch eine Nutzergemeinschaft
  • Soziale Effekte aus gemeinsamen Betrieb und Nutzung eines Fahrzeuges
  • Dorfbegeisterung – Klein Schneen braucht unbedingt ein eigenes E-Auto!
  • Es gibt was umsonst! Mit ein bisschen Mühe können Zuschüsse für eine Ladesäule i.H.v. 12T€ und Autoleasing-Zuschüsse i.H.v. 7T€ gewonnen werden
  • Flexibilisierung und Schaffung von Kapazitäten

Neben der E-Mobilität befasst sich die Arbeitsgruppe auch mit Themen wie Schaffung von lokalen Mitfahrgelegenheiten über Soziale Medien und der Errichtung von stationären Mitfahrpunkten an Klein Schneens Ortseingängen und –ausgängen. Auch das wollen wir an dem Info-Abend thematisieren.

Wir freuen uns auf Euer Kommen und auf neue Mitstreiter/-innen!

Einladung als PDF herunterladen ⇒

Fragebogen als PDF herunterladen ⇒